Aktuelles

zur Übersichtsseite

 

MONTAGSLESUNGEN
für die Eröffnung eines Quartierszentrums mit städtischer Medienausleihe

Achim.jpgFoto: Achim Gehring















Bei der kommenden Montagslesung am 23. Oktober 2017 liest Heike Hoffmann, Vorsitzende des Bürgervereins Uerdingen, aus „Du kommst auch drin vor" von Hanns Dieter Hüsch vor dem Büchereigebäude, Am Marktplatz 5 in Krefeld-Uerdingen für die Eröffnung eines Quartierszentrums mit städtischer Medienausleihe statt.

Hanns Dieter Hüsch: Kabarettist, Schauspieler, Sprecher, Mitarbeiter bei Rundfunk und Fernsehen, auch Maler. Volksschule und Humanistisches Gymnasium. Studium zunächst der Medizin in Gießen (1944) und der Literatur- und Theaterwissenschaft an der Universität Mainz (1946 bis 1951). Trat bereits 1947/48 mit dem Mainzer Studentenkabarett "Die Tolleranten" an verschiedenen Universitäten auf. Nach Auflösung des Ensembles 1949 erste Versuche mit einem Soloprogramm aus eigener Feder. Von 1950 bis 1956 Mitglied des Zimmertheaters "Mainzer Kammerspiele". 1956 Gründung des Kabarett- Ensembles "arche nova" Mainz (1962 aufgelöst). 1962 bis 1968 Soloauftritte "Chansons, Gedichte & Geschichten", 1967/68 Quartett mit Dieter Süverkrüp, Wolfgang Neuss und Franz Josef Degenhardt. 1972 Tournee mit Schobert & Black und Hannes Wader: "Chanson 72". Zahlreiche Gastspiele in vielen Städten Deutschlands, Österreichs, der Schweiz, Italiens, Schwedens und der Niederlande, Link zur Quelle

„Du kommst da auch drin vor": Der Kabarettist, poetische Polit-Satiriker und Liedermacher Hanns Dieter Hüsch hat sich in diesem autobiographischen Buch mit der gleichen pointierten Schärfe wie auf der Bühne zu seinem Leben geäußert. Hüsch zur Wahl des Titels: Als ich einem Freund erzählte, dass ich dabei wäre, mein Leben aufzuschreiben, sagte er: Da komm ich doch sicher auch drin vor? Aber natürlich , sagte ich, aber klar, du kommst auch drin vor. Und so fand ich den Titel für meine Erinnerungen. Das Bild, das er von sich und seiner Kindheit zeichnet, ist nicht rosig. Bis ins Alter von 14 Jahren musste er sich wegen einer Missbildung der Füße mehrmals Operationen unterziehen. So überschreibt er sein erstes Lebenskapitel auch mit: Orthopädie und Entertainment. Unterhaltung als Waffe gegen den Schmerz. Hüsch zur Geschichte seines Lebens: Es ist nicht die Geschichte der Bundesrepublik. Es ist meine Geschichte. Meine Musik. Alles ist meins gewesen und geworden. Kapitulation ja, Resignation nie. Optimismus ungern, Zuversicht immer. Und oft ist und war meine Geschichte auch die Geschichte von anderen. Und das werden immer die schönsten Geschichten bleiben, Link zur Quelle

Seit der Schließung und trotz der Räumung der Uerdinger Bücherei im Mai 2013 finden die Montagslesungen regelmäßig jeweils von 18.30 Uhr bis 19.00 Uhr vor der Uerdinger Bücherei, Am Marktplatz 5 in Krefeld-Uerdingen bei jeder Witterung statt. Der Arbeitskreis „Erhalt Bücherei Uerdingen“ setzt mit dieser Maßnahme seine Initiative für die Wiedereröffnung bzw. den Erhalt der Bücherei Uerdingen fort. Zu den Lesungen kommen zwischen 15 und fast 70 Personen. Jede Lesung beginnt mit dem gemeinsamen Singen einer Strophe des Liedes „Die Gedanken sind frei“ und endet mit den drei umgedichteten Strophen auf die Uerdinger Bücherei. Außer den Vorlesenden zu lauschen, werden aktuelle Informationen zur Bücherei ausgetauscht. Wie jede Woche sind alle Interessierten auch zur kommenden Montagslesung herzlich eingeladen!

Interessierte Vorleserinnen und Vorleser können sich gerne unter Angabe des Buches melden bei: Sabine Alofs, Tel.: 48 18 55 oder unter montagslesung-Uerdingen(at)gmx.de. Ohne Gebühren zu entrichten, dürfen alle Texte vorgelesen werden, die älter als 80 Jahre sind, sicherheitshalber Texte von Autoren/innen, die bereits 80 Jahre verstorben sind.


 

 
 
 
zur Übersichtsseite