Aktuelles

zur Übersichtsseite

 

MONTAGSLESUNGEN
für die Eröffnung eines Quartierszentrums mit städtischer Medienausleihe

Achim.jpgFoto: Achim Gehring















Bei der kommenden Montagslesung am 26. Juni 2017 lesen Claudia Kirberg, Martina Reese und Renate Schotte Texte zu Bäumen und Natur, u. a. aus „Die Blume und der Baum“ von Giaconda Belli - in Kooperation mit dem Verein der Freunde und Förderer des Uerdinger Stadtparks vor dem Büchereigebäude, Am Marktplatz 5 in Krefeld-Uerdingen für die Eröffnung eines Quartierszentrums mit städtischer Medienausleihe.

Giaconda Belli: ist nicaraguanische Schriftstellerin und Lyrikerin und eine der international bekanntesten lateinamerikanischen Autorinnen.

„Die Blume und der Baum“: Die richtige Umarmung zwischen Liebenden ist eine Kunst! Ist sie zu leicht, fehlt es ihr an Innigkeit. Ist sie zu eng, nimmt sie die Luft zum Atmen. Gioconda Belli hat mit ihrer kleinen Geschichte eine wunderschöne Parabel gefunden für die rechte Umarmung: Das Samenkorn einer Bougainvillea, jener Ranke, die im Sommer eine leuchtende Blütenpracht entfaltet, wird vom Wind in einen Garten geweht, wo es neben einer großen Pinie landet. Dort senkt es sich in die Erde, verwandelt sich in einen Spross und beginnt zu wachsen. Der alte Baum, der die Gartenmauer weit überragt, wird dem jungen Trieb zur Stütze. An ihm rankt sich die Bougainvillea hoch und höher in dem wilden Wunsch, wie er über die Mauer auf das Treiben der Stadt zu sehen. Der Baum liebt den Übermut und die Begeisterung der jungen Schlingpflanze und sie dankt ihm mit der Pracht ihrer Blüten, die sich um jeden seiner Äste legen. Doch irgendwann geht dem Baum der Atem aus, so eng sind die Schlingen der Bougainvillea um ihn gezogen. Er ist erschöpft und sehnt sich nach seiner Einsamkeit zurück. Doch erst, als die Bougainvillea eines Tages dem besorgten Gespräch zweier Gärtner zuhört, die den Baum aus ihrer Umarmung befreien wollen, gelangt sie zu ihrer Schlingpflanzenweisheit, die sie selbst, den alten Baum und ihre Liebe rettet, Link zur Quelle.

Der Verein der Freunde und Förderer des Uerdinger Stadtparks hat Schulen und Kitas Uerdingens am Tag des Baumes, dem 25. April 2017, eingeladen, die riesige, über 80 Arten umfassende Baumvielfalt im Uerdinger Stadtpark aus einer völlig anderen Perspektive neu zu entdecken. Dazu haben die Vereinsmitglieder eine große Auswahl an Texten, Reimen und Gedichten zum Thema Bäume gesammelt und werden diese an den jeweiligen Bäumen im Uerdinger Stadtpark präsentieren. Die Texte und alle weiteren Informationen sind auf der Homepage www.stadtpark-uerdingen.de einzusehen. Außerdem wird die Möglichkeit geboten, den zur Verfügung gestellten Raum im Rahmen unserer Ausstellung mit eigenen Inhalten zu füllen. Mögliche Ideen reichen hier von einem Projekttag bis hin zu einer Freiluftlehrveranstaltung. Dies vor dem Hintergrund, den Bezug zur Natur zu stärken und die Wertschätzung für unsere Parkanlage ins Bewusstsein zu rufen. Ein Baum ist mehr als ein Baum. Er ist Lebensgemeinschaft, Mythos und Gegenstand der Kunst. Alte Bäume sind nicht nur Zeugen der Geschichte, sie prägen die Landschaft und sind nachwachsender Rohstoff. Als Streuobstwiesen garantieren sie eine große ökologische Vielfalt. Bäume und Wälder bieten eine unendliche Fülle an spannenden Themen zur Vermittlung von Lehrinhalten. Außerdem wurden die Schüler*innen, Kinder und auch alle Erwachsenen eingeladen, Texte zu Bäumen und Natur zu verfassen und diese bei dieser Lesung vorzustellen.

Seit der Schließung und trotz der Räumung der Uerdinger Bücherei finden die Montagslesungen regelmäßig jeweils von 18.30 Uhr bis 19.00 Uhr vor der Uerdinger Bücherei, Am Marktplatz 5 in Krefeld-Uerdingen bei jeder Witterung statt. Der Arbeitskreis „Erhalt Bücherei Uerdingen“ setzt mit dieser Maßnahme seine Initiative für die Wiedereröffnung bzw. den Erhalt der Bücherei Uerdingen fort. Zu den Lesungen kommen zwischen 15 und fast 70 Personen. Jede Lesung beginnt mit dem gemeinsamen Singen einer Strophe des Liedes „Die Gedanken sind frei“ und endet mit den drei umgedichteten Strophen auf die Uerdinger Bücherei. Außer den Vorlesenden zu lauschen, werden aktuelle Informationen zur Bücherei ausgetauscht. Wie jede Woche sind alle Interessierten auch zur kommenden Montagslesung herzlich eingeladen!

Interessierte Vorleserinnen und Vorleser können sich gerne unter Angabe des Buches melden bei: Sabine Alofs, Tel.: 48 18 55 oder unter montagslesung-Uerdingen(at)gmx.de. Ohne Gebühren zu entrichten, dürfen alle Texte vorgelesen werden, die älter als 80 Jahre sind, sicherheitshalber Texte von Autoren/innen, die bereits 80 Jahre verstorben sind.


 

 
 
 
zur Übersichtsseite