Büchereilied

Lied "Uerdinger Bücherei"

Uerdinger Bücherei,
Menschen kommen und gehen.
Ist es aus und vorbei?
Das kann niemand verstehen.
Jeder Mensch muss es wissen,
dass wir Bücher vermissen,
denn das Lesen macht frei,
Uerdinger Bücherei.

Ich lese, was ich will.
Und was mich beglücket.
Ich lese in der Still`
ist mein Herz auch bedrückt.
Mein Wunsch und Begehren
kann niemand verwehren,
denn das Denken ist frei:
Uerdinger Bücherei.

Und sperrt ihr sie zu,
die schwere Eichentüre,
find ich nimmermehr Ruh,
denn Unrecht ich spüre
Das Hoffen und Bangen,
das nimmt uns gefangen,
wir bleiben dabei:
100 Jahre Bücherei.

Text: Julia Trapp
Melodie: "Die Gedanken sind frei"